| Presse

Strom- und Gasnetze: Hier wird 2021 gebaut

Stollberg

Bei den Bauarbeiten am Gas- und Stromnetz in der Rudolf-Virchow-Straße werden sowohl die Gasleitung als auch die insgesamt 21 Hausanschlüsse erneuert. Dabei wird nicht nur der Gasdruck auf Mitteldruck erhöht, sondern es werden auch Hausdruckregelgeräte an jedem Netzanschluss eingebaut. Außerdem ist der Ersatz der Niederspannungsfreileitung durch Erdkabel an zwei Freileitungsanschlüssen geplant. Die Arbeiten erfolgen auf einer Länge von 350 Metern. Die Baumaßnahme beginnt am Haus Nr. 5 und endet am Haus Nr. 34. Für dieses Projekt wurden 193.000 Euro veranschlagt. Gebaut wird 2021 auch Am Wischberg. Hier erfolgt auf einer Länge von 300 Metern der Ersatz der Stromniederspannungsfreileitung durch Erdkabel - koordiniert mit dem Straßenausbau der Stadt Stollberg. Es sind zwei Freileitungsanschlüsse betroffen, die auf Erdkabel umgestellt werden. Die Baumaßnahme beginnt an der Trafostation Am Wischberg 2 und endet am Gittermast Am Wischberg 12. Die Kosten betragen rund 50.000 Euro. Außerdem wird in der Feldstraße die Niederspannungsfreileitung auf einer Länge von 90 Metern ersetzt. Es werden dabei fünf Freileitungsanschlüsse auf Erdkabel umgestellt. Auch hier erfolgen die Arbeiten in enger Koordination mit dem geplanten grundhaften Straßenausbau durch die Stadt Stollberg. Die Baumaßnahme beginnt an Forststraße und endet kurz nach der Robert-Koch-Straße. Die Kosten belaufen sich auf rund 20.000 Euro.

Lichtenstein/Sa.

Gemeinsam mit der Westsächsische Abwasserentsorgungs- und Dienstleistungsgesellschaft (WAD) plant die SÜWESA NETZ die Erneuerung ihres Anlagenbestandes in der Oberen Dorfstraße in Rödlitz. Für die Umsetzung der Maßnahme sind verschiedene Abschnitte über mehrere Jahre vorgesehen. Der Start für dieses Projekt soll im Mai erfolgen und wird mit Baumaßnahmen im Umfeld koordiniert. Laut Plan wird der erste Bauabschnitt, der über eine Länge von rund 300 Metern verläuft, im Bereich der Kreuzung zwischen Oberer Dorfstraße und Bahnstrecke beginnen und an der Einmündung zum Talschlößchenweg enden. In diesem Abschnitt will die SÜWESA NETZ ein neues Mittelspannungskabel verlegen und die Gashauptleitung erneuern. Gemeinsam mit der Hauptleitung werden elf Gashausanschlüsse ausgewechselt. Für den ersten Bauabschnitt hat die SÜWESA NETZ Kosten von rund 250.000 Euro eingeplant. In 2022 sind dann die nächsten beiden Abschnitte vorgesehen. Ebenfalls in diesem Jahr wird die SÜWESA NETZ wieder an der großen Straßenbaumaßnahme S 255/Hartensteiner Straße in Lichtenstein/Sa. beteiligt sein. In diesem Rahmen ist auch das Errichten einer Gasdruckregelanlage geplant. Der Standort liegt im Kreuzungsbereich zwischen Hartensteiner Straße und Lößnitzer Straße. Die kleine Anlage mit einer Kapazität von rund 200 m3/h soll Erdgas in das Gasnetz im Bereich des Stadtzentrums einspeisen und ist ein Ersatz für den in die Jahre gekommenen Regelschrank an der Poststraße. Die Kosten für die Verlegung der Ein- und Ausgangsleitung sowie die Anfertigung und Aufstellung der Anlage betragen 60.000 Euro. Im Rahmen des diesjährigen Investitionsprogramms plant die SÜWESA NETZ außerdem die Erneuerung von zwei Trafostationen. Dies betrifft zum einen die Trafo-station Stadtgut, deren Standort sich in der Gartenstraße 23/25 befindet. Außerdem soll die Trafostation Teichmühle am Standort Schäller 12 erneuert werden, was eigentlich bereits für 2020 vorgesehen war. Wegen Lieferschwierigkeiten beim Hersteller hatte sich diese Baumaßnahme verzögert. Für den Umbau der Gebäudestationen auf Kompaktstationen wurden 95.000 Euro einkalkuliert.

Crimmitschau

Im Bereich der Uferstraße plant die Stadt Crimmitschau den zweiten Bauabschnitt des grundhaften Straßen-ausbaus. In dem für 2021 vorgesehenen Bereich soll vom Ende des ersten Bauabschnitts auf Höhe des Hauses Nr. 22 bis zum Spritzenplatz gebaut werden. Dabei wird die SÜWESA NETZ die 1-kV-Freileitungen durch ein Erdkabel ersetzen. Dafür werden 380 Meter Hauptkabel verlegt und neun Freileitungshausanschlüsse als Erdkabel ausgeführt. Für diese Maßnahmen sind 59.000 Euro geplant. Außerdem plant die Stadt Crimmitschau das Fortführen der Straßenbaumaßnahme im Bereich Taubenmarkt/Silberstraße in Verbindung mit der Umgestaltung des gesamten Areals. In diesem Zusammenhang will die SÜWESA NETZ die vorhandenen Strom- und Gas-anlagen erneuern. Auf einem Abschnitt von 70 Meter Länge sollen die Niederspannungskabel und die Gashauptleitung inklusive der Hausanschlüsse ausgewechselt werden. Für diese Baumaßnahme sind Kosten von 44.000 Euro eingeplant.